4 hilfreiche Boilie Tricks, die jeder kennen sollte!

Snowman Anfüttern mit Spaghetti Trick

Snowman Rigs haben sich in den letzten Jahren als sehr effektive Karpfenköder bewiesen. In manchen Gewässern jedoch kennen die Karpfen Snowman Rigs. Das Problem der Angler ist, dass sie keine Schneemänner anfüttern können, um die Karpfen an den Köder zu gewöhnen.

boilie trick nudeln

Dafür gibt es einen Spaghetti Trick. Man nimmt sich ein kleines Stück einer Stange und schiebt sie zur Hälfte in den sinkenden Boilie.

Auf die andere Hälfte (meist ist diese etwas kürzer) steckt man den Pop Up Boilie. Fertig ist der Snowman.

pop up boilie trick

Davon kann man nun 3-5 Stück basteln. Beim Füttern werden die Schneemänner dann rund um den Hakenköder platziert. Frisst ein Karpfen den Snowman, lernt er, dass dort keine Gefahr besteht. Danach stehen die Chancen größer, dass auch der eigene Snowman mit Haken aufgesaugt wird.

Wichtig ist, dass der Pop Up für den Karpfen verdaulich ist. Auch sollte man nicht zu viele Schneemänner bauen und verfüttern, weil es auf Dauer relativ teuer werden kann.

Schwerelose Boilies

Mit Pop Ups oder auftreibenden Maiskörnern wird oft das Gewicht beim Einsaugen des Köders minimiert. Es gibt jedoch Gewässer oder Situationen, die das Verwenden von z.B. Pop Ups verhindern. Wie kann man dann schwerelose Boilies herstellen?

boiliebohrer

Die Lösung ist der Kork Inhalt. Es gibt fertige Sets mit Kork und Bohrer. Man kann auch aus einem alten Korken sich etwas selber basteln. Nach eigenen Erfahrungen funktioniert das nicht so gut, du kannst es aber mal selber versuchen.

Zuerst bohrt man mit einem Handbohrer ein Loch in den Boilie. Der Boilie sollte hart genug sein, damit er nicht sofort zerbricht.

boilie mit kork

Danach steckt man ein abgeschnittenes Stück in das Loch des Boilies. Das Gegenstück (kann ein normaler Boilie oder eine Tigernuss sein) wird ebenfalls durchbohrt. Nun steckt man beide Teile aufeinander. Durch beide Teile (mit Kork) wird dann das Haar gezogen (am besten mit einer starken Boilienadel).

Bevor der Köder ausgebracht wird, sollt man überprüfen, ob der Köder auch sinkt. Hat man zu viel Kork in 2 zu kleine Boilies gepackt, kann der Köder plötzlich schwimmen.

Natürlich gibt es unfassbar viele Möglichkeiten, wie man den Kork einsetzen kann. In England und Frankreich wird der Kork meistens bei Tigernüssen eingesetzt. Man kann wirklich viele Karpfenköder mit Kork schwerelos machen.

Halbieren und befeuchten

Halbierte Boilies zu füttern ist kein Geheimnis mehr. Die Boilies geben mehr Aromen ab und man kann breitere Flächen befüttern. Doch was tun, wenn die Futterstelle nur per Boilierohr erreichbar ist?

Die erste Lösung ist simple, aber funktioniert nicht immer. Je nach Durchmesser des Boilierohrs lassen sich sogar halbierte Boilies schießen. Die Treffgenauigkeit ist jedoch nicht die beste.

boilies halbieren

Eine Alternative dazu kommt aus England. Einige Karpfenangler halbieren ihre Boilies und kleben sie dann wieder zusammen.

Der Vorteil ist, dass man ganze Boilies schießen kann. Unterwasser lösen sich beide Hälften wieder auf. So kann man platziert halbierte Boilies füttern.

boilie zusammenkleben

Das Kleben ist jedoch das schwerste. Bei einigen Boilies reicht es aus, wenn man die Innenseiten befeuchtet. Bei anderen muss man einen Tropfen Boiliedip verwenden und danach etwas trocknen lassen. Hierbei ist Ausprobieren angesagt. In jedem Boilie sind schließlich auch unterschiedliche Inhaltsstoffe.

Knoten im Boilie

Ein Problem beim Snowman Rig ist, dass zwischen dem Pop Up Boilie und dem normalen Boilie ein Abstand ist. Das ist von Nachteil, wenn der Karpfen nicht stark genug einsaugt. Oft machen Angler Stopper auf das Haar oder kleben die Boilies aneinander.

snowman rig

Viel einfacher ist es, wenn man die Schlaufe des Haars etwas größer macht. Und zwar so groß, dass der Knoten im unteren Boilie steckt. Am besten macht man bei der Schlaufe einen Doppelknoten, damit es später stabiler hält.

snowman boilierig

Zieht man dann seine Köderkombination auf das Haar, sind beide Boilies gut fixiert. Ideal ist es, wenn der Knoten so dick ist, dass man etwas Kraft benötigt, um ihn in den unteren Boilie zu ziehen. Es spielt dann keine Rolle, ob man Auswirft oder der Karpfen mit dem Köder spielt. Den Trick kann man natürlich auch auf andere Köderkombinationen anwenden.