Die besten Karpfenköder

Schuppenkarpfen auf KöderIn diesem Bericht zeige ich dir die besten Karpfenköder. Natürlich lassen sich mit den meisten Karpfenködern Fische fangen, jedoch gibt es jeweils Vorteile. Auch funktionieren manche Köder bei bestimmten Wetter oder in speziellen Gewässern besser als sonst.  Sehr wichtig zu wissen ist, woraus die natürliche Nahrung des Karpfens besteht.

Vorerst setzten wir hier den Fokus auf alternative Karpfenköder zum Boilie. Wenn du auf der Suche nach einem passenden Boilies mit  fairen Preisen bist, dann lies dir meinen Boilie Artikel durch: Die besten Boilies

Wichtig bei Karpfenködern

  • Farbe
  • Verdaulichkeit (vor allem wenn man über lange Zeit vorfüttert)
  • Preis
  • Konsistent (können Krabben den Köder leicht vom Haar ziehen)
  • Form für das Anfütter (Boilierohr, Futterrakete, Futterboot)

Karpfenköder – Wer beim Karpfenangeln Köder such, wird schnell merken, dass es enorm viel Auswahl gibt. Jede zweite Firma verspricht einem unendlich viel Fisch, wenn man nur ihre Boilies kauft. Egal ob Karpfenköder im Winter oder Karpfenköder im Sommer, Boilies stehen immer an erster Stelle. Wo man such auch nur umschaut, immer Boilies! Das hat auch seinen Grund. Doch widmen wir uns vorher ein paar anderen Ködern.

Partikel: Klein, aber fein

Partikel Mais, Hirse, Tigernnuss

Unter Partikeln versteht man kleine Köder, wie Mais, Bohnen, Weizen oder Tigernüsse. Sie sind für das Angeln auf Karpfen unentbehrlich. Zum einen halten große Partikel kleine Fische vom Haken fern, zum anderen sind sie im Vergleich zu Boilies, Pellets und Co. preisgünstig. Die Vorbereitung nimmt etwas Zeit in Anspruch, da fast alle Partikel gekocht werden oder zumindest für einige Stunden quellen müssen.

Die heiligen Tigernüsse

tigernuss karpfenköder im sommer

Die Tigernuss sollte jedem Karpfenangler bekannt sein. Sie ist resistent gegen Krebse und dazu noch preisgünstig. Das Zubereiten ist ebenfalls total simpel. Auch die Karpfenangler an großen Gewässern in Frankreichen fischen sehr oft mit Tigernüssen, da sie der natürlichen Nahrung relativ nahe kommen. Jede Tigernuss hat eine andere Form und alle sind unterschiedlich groß. Definitiv ein Top Karpfenköder im Sommer, Frühling und Herbst. Der einzige Nachteil ist, dass man ihn nicht mit einem Boilierohr füttern kann. Nur mit einer Futterrakete, Futterkelle oder per Hand auswerfen.

Tigernüsse richtig zubereiten

Pellets als Karpfenköder

hakenköder karpfenangeln mit mais boilies
pellet pva als Karpfenköder
spod mix pellets karpfenangeln köder

Pellets geben unterwasser in kurzer Zeit eine Futterwolke (eher eine Ölwolke) ab und lösen sich innerhalb von 10-20 Stunden (je nach Wassertemperatur) komplett auf. Als Hakenköder sollte man sie alle 3-4 Stunden wechseln. Man kann jedoch einen Fischboilie als Karpfenköder verwenden und dann einfach mit Pellets anlocken/anfüttern. Auch kann man seinen Futterplatz mit Boilies anfüttern und dann nur einige Pellets zum anlocken drum herum, da diese auch Fisch aus weiter Distanz anlocken.

Wie man auf dem Bild sieht, kann man Pellets auch perfekt für Kurzsessions verwenden. Einfach einen PVA Sack mit Pellets füllen, den Hakenköder mit etwas auffälligem versehen und schon kann es losgehen. Bei einer Kurzsession muss man sich keine Sorgen machen, dass sich der Pellet auslöst, da man sowieso nicht lange fischt. Zusammenfassen kann man sagen, dass Pellets ein wirklich guter Karpfenköder ist und von vielen unterschätzt wird. Er zählt definitiv zu den besten Karpfenködern.

Der Mais (Hartmais)

guter karpfenköder

Mais sollte jedem Karpfenangler bekannt sein. Lange im Wasser ziehen lassen bis sie richtig keimen und streng riechen. Dies bringt jedoch einige Nachteile mit sich. Man muss sein Ansitz lange vorbereiten und man hat eine riesen Sauerei, wenn man den Mais vorher noch kocht. Dennoch lohnt sich die Arbeit und der Mais wird an den meisten Gewässern hervorragend fangen.

Den Hartmais gibt man dann in einen Topf und kocht ihn für 1-2 Stunden. Danach ist der Hartmais weich gekocht und fertig für die Karpfen.
Anfüttern kann man den Mais mit einer Futterkelle oder mit einer Futterrakete. Eine Futterrakete macht man an seine Schnur ran und schmeißt sie dann raus auf die Angelstelle. Auf der Wasseroberfläche springt die Rakete aus und das Futter fällt raus.

Der Dosenmais

Es klingt nach einem Scherz, jedoch ist dies mein voller Ernst. Die meisten stippen mit Mais auf Rotaugen und co., aber ein gut präparierter Dosenmais ist sehr effektiv für einen schnellen Biss am Tag. Man wird keine riesen Karpfen fangen, jedoch kleine bis mittlere Karpfen. Wie ich den Dosenmais präpariere und wie den Dosenmais als Karpfenköder verwende erfährst du in diesem Video:

Und natürlich: Boilies

Hardcore Fisch Pro Boilie Köder

 

Was genau ist ein Boilie überhaupt?

Ein Boilie ist eine hart Teig Kugel, die es in verschiedenen Sorten von verschiedenen Herstellern gibt. Ein Kilo Boilies kostet in der Regel zwischen 5 und 10 Euro. Mehr als 10 Euro sollte man nicht ausgeben, da günstigere Boilies für jeden Angler (auch für Profis) ausreichen.
Es gibt Boilies auch in verschiedenen Größen. Ich empfehle Anfängern 16mm oder 20mm.
Für die ersten 1-2 Male Karpfenangeln reicht 1kg vollkommen aus. Kauf nicht direkt so viel, sondern teste ruhig mal ein paar Sorten durch.

Suchst du noch nach einem guten Boilie? Dann lies dir meine Boilie Test durch.

Unsere Boilie Empfehlung: Hardcore Fish Pro

Hardcore Fish Pro 20mm

Der Hardcore Fish Pro zählt zu den besten Fischboilies Deutschlands und ist von den Inhaltsstoffen enorm hochwertig. Gerade für große Karpfen oder schwierige Situationen ist der Boilie bestens geeignet.

Zutaten:

  • mit vorverdautem Fischmehl
  • mit Heilbuttmehl
  • mit Fischmehl
  • mit Leberpulver
  • mit Aminol
  • mit Fischöl
  • mit Egg-Albumin
  • mit Bierhefe
  • mit Salz

Wer sich den Hardcore Fish Pro genauer ansehen möchte:


Wichtig bei Karpfenködern zu wissen

Der Magen des Karpfens ist sehr robust. Er kann unfassbar viel vertragen. Es gibt ein Gerücht, dass man Mais nicht ungekocht füttern darf. Dieses Gerücht entspricht nicht der Wahrheit. Das Verdauungssystem des Karpfens ist schnell und robust, daher kann er quasi alles fressen. Karpfen fressen schließlich auch Muscheln mit harter Schale oder Krebse mit deren Kneifern. Daher bitte sowas nicht glauben und jeder, der einem das erzählt hat wenig Ahnung. Es gibt mehrere Studien, die das belegen.

Köderkombinationen

Boilie + Pop Up

Die bekannteste Köderkombination ist: sinkender Boilie + schwimmender Boilie. Diese Kombination sind Schneemann Montage genannt.

Pop Up Rig weiß rot köderkombination

Der obere Boilie schwimmt und daher steht diese Kombination Unterwasser wie ein Schneemann. Der Karpfen wird neugierig und der Köder unterscheidet sich schon allen anderen gefütterten Boilies.
Auch wenn dieses Thema spannend ist, würde ich einem Anfänger eher davon abraten, da man erstmal mit einem einzelnen Boilies Karpfen fangen können muss, bis man sich mit dem Thema Pop Ups (Englischer Begriff für schwimmenden Boilie) beschäftigen kann. Bei der Schneemann Montagen spielen Größe, Geruch und Farbe wieder eine komplizierte Rolle und in jedem Gewässer funktionieren andere Farben besser.
Daher schau dich an deinem Gewässer um und beobachte, ob andere Karpfenangler auch Pop Ups benutzen.

Boilies + Pop Up Mais

boilie mais karpfenköder

Eine weitere Kombination, die ich dir vorstellen möchte, ist die Boilie + Pop Up Maiskorn Kombi. Das Maiskorn ist ein künstliches und schwimmt im Wasser. Auch hier soll die Farbe des Maiskorns wieder den Karpfen neugierig machen. Pop Up Maisköder kosten 2-3€ für 10-12 Stück.
Gerade wenn man auch mit echtem Mais anfüttert, kann das Pop Up Maiskorn einen Bonus Fisch erbringen.