Lebensraum des Karpfens

Karpfen lebensraumKarpfen sind sehr anpassbare Fische und können sich auch fast alle Arten von Gewässern einstellen. Egal ob großer Baggersee, Fluss und Tümpel, der Karpfen wird dort überleben. Natürlich muss das Wasser tief genug sein, in einem 20cm Bach kann natürlich kein größerer Fisch leben.

Karpfen aus Flüssen sind deutlich stärker als Karpfen aus Seen oder Teichen. Der Grund dafür ist, das sie fast den ganzen Tag lang gegen der Strom schwimmen und sie daher Muskeln aufbauen.

Hat man einen Flusskarpfen im Drill wird einem das meistens sehr schnell auffallen.

Wenn du dich noch mehr über alle Karpfenarten informieren möchtest-

Im Grunde brauch ein Karpfen verhältnismäßig wenig Sauerstoff. Falls das Wasser wirklich so wenig Sauerstoff hat, kann der Karpfen sein Maul aus dem Wasser strecken und dort nach Luft schnappen. Die kann vor allem an kleinen, flachen Gewässern in Sommer vorkommen. Wenn dies so ist, bitte nicht die Karpfen befischen!


Der Karpfen Lebensraum braucht Struktur

Zudem muss der Lebensraum des Karpfens im Verhältnis zur Körpergröße wachsen. Kleine Gewässer können ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr genügend Nahrung bieten, erst recht nicht bei einem hohen Fischbestand.

Auch gehören Pflanzen und ausreichende Verstecke zum Lebensraum von Karpfen. Sie brauchen ihre Ruhezonen. Daher gibt es in vielen Gewässern auch Schongebiete, in denen sich die Karpfen zurückziehen können. In einem solchen Schongebiet darf nicht geangelt werden. Dort könnte man den Laichvorgang der Karpfen stören.

baggersee gewässerAuch muss das Gewässer im Winter eisfreie Stellen haben, damit genug Sauerstoff ins Wasser gelangen kann (solche eisfreien Stellen können auch vom Menschen gemacht werden). Ebenfalls darf im Winter das Wasser nicht bis zum Grund komplett zufrieren. Denn dann sterben die meisten Fische.


Auch unterscheidet sich der Geschmack eines Karpfens aus jeweiligen unterschiedlichen Gewässern. Hat man einen Karpfen aus einem Teich im Wald mit viel Schlamm auf dem Grund, so wird der Karpfen moderig schmecken und ist kaum genießbar. Es gibt leider Leute, die den Karpfen dann für einige Tage in die Badewanne legen, damit er „sauberer“ wird und somit besser schmeckt.

Bitte tut das nicht! Das ist Tierquälerei!

Karpfen aus Flüssen dagegen schmecken mehr nach „Karpfen“, da sie viel natürliche Nahrung zu sich nehmen. Dies ist bei Bachforellen genauso.

Ich hoffe ich konnte dich mit diesem Artikel ein Stück weit über den Lebensraum der Karpfens aufklären. Bis zum nächsten mal 😉

Video zum Lebensraum des Karpfens